Img
Hallo liebe FSH Community, mein Name ist Dunja Tepel-Müller. Ich bin die Initiat…

Hallo liebe FSH Community, mein Name ist Dunja Tepel-Müller. Ich bin die Initiatorin der Freien Schule Hochsauerland.
Da wir uns in den nächsten Wochen gern etwas persönlicher vorstellen möchten, mache ich mal den Anfang. ?

Von Hause aus bin ich Dipl. Geographin mit sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt. Schon im Laufe meines Studiums habe ich zahlreiche Fort- und Weiterbildungen gemacht, die immer mehr in die Richtung Lehre, Coaching und Pädagogik gingen.
Seit 2011 bin ich mit eigenem Institut in Winterberg als Lerncoach tätig und begleite Schüler und Studenten in allen Fächern in ihren Prozessen. Ich durfte viel Erfahrung sammeln und habe einen guten Einblick in die Art und Weise wie Menschen lernen bzw. was ihr Lernen verhindert bekommen. Menschen lernen so individuell wie sie selber sind. Schule muss sich darauf einstellen, sonst verlieren wir in Zukunft sehr viel Potenzial. Kinder bringen diese unterschiedlichen Fähigkeiten von sich aus mit und die Gesellschaft braucht sie dringend. Entfalten kann man dieses Potenzial nur, wenn die systemischen Voraussetzungen dafür da sind und schon kleine Kinder in ihren Begabungen gesehen und gefördert werden.

Als ich im Jahr 2018 die ersten Schulen besuchte, die ein freies und so völlig anderes Konzept hatten als die normalen Regelschulen (z.B. keine starren Unterrichtszeiten, Nicht-Direktivität, problemorientiertes und projektbezogenes Lernen) war noch lange nicht klar, dass dieser Funke auch auf das Sauerland überspringen sollte. Ich hatte damals die Möglichkeit mir verschiedene Schulen in verschiedenen Ländern anzuschauen, die mir eine ganz andere Lernwelt eröffneten. Vor allem die Green School auf Bali hatte es mir angetan. Das freie, selbstbestimmte Lernen, die Projektarbeiten mit dem Schwerpunkt „Umwelt und Nachhaltigkeit“, das Miteinander und die Lernraumgestaltung machen aus dem Lernalltag eine Freude. Die Schüler, die ich traf und mit denen ich mich austauschen konnte strahlten dies aus. Selbstbewusste, hilfsbereite und empathische junge Menschen, die allesamt von ihrer Schule schwärmten. „Wie bitte? Ihr wollt hier gar nicht weg?“ Nicht, dass ich es nicht absolut nachvollziehen konnte, aber wann hört man das mal Schüler sagen?
Nach mehreren Gesprächen mit Schulleitern und Schulgründern und vor allem nach dem Besuch der Freien Aktiven Schule Wülfrath stand der Entschluss fest:

Wir gründen eine solche Schule im Sauerland!

Ich habe zunächst meine Bekannten angesprochen, von denen ich wusste, dass sie diese Art des Lernens unterstützen. Manche aus beruflichen Gründen, andere vor allem als Eltern.
Schnell waren wir ca. 20 aktive, heute fast das Doppelte an Mitwirkenden, die die Idee auf unterschiedlichen Ebenen und Wegen fördern und unterstützen.

Mittlerweile haben wir auch eine große Facebook Community und bekommen viele Zusprüche und Anfragen von Eltern.

Unser Ziel ist in Reichweite, auch wenn sich die Suche nach geeigneten Lehrkräften derzeit noch als Herausforderung darstellt. Aber ich bin mir sicher, dass wir die passenden Menschen, die diesen Ansatz leben und offen sind für diese Art der Pädagogik finden werden.

Lg Dunja ☀️


img
img